© 2017 GABOR KABOK | mail@gaborkabok.com |

+41 76 436 10 86 | Leimeneggstrasse 3, 8404 Winterthur, Schweiz | Impressum

LEBENSLAUF

"Licht senden in die Tiefe des menschlichen Herzens – des Künstlers Beruf."
                                                      Robert Schumann

Der ungarische Bariton Gabor Kabok erhielt seine ersten professionellen Gesangstunden im Alter von 18 Jahren bei Gábor Jelinek am Béla-Bartók-Konservatorium (Bartók Béla Konzervatórium) in Ungarn. Während dieser Jahre verliebte er sich in die bunte Vielfalt und die Möglichkeiten der menschlichen Stimme. Gleichzeitig fasziniert von der germanischen Kultur und der deutschen Sprache studierte er parallel deutsche Linguistik und Literaturwissenschaften an der katholischen Péter-Pázmány-Universität in Budapest, an der er einen Bachelorabschluss in Linguistik und deutscher Philologie erwarb. Als Sänger nahm er an verschiedenen Meisterkursen von Künstlern wie Professor Vittorio Terranova, Lajos Miller und Gábor Jelinek teil.

 

Nach dem Konservatorium entschloss er sich, eine Kariere als professioneller Sänger anzustreben. Seine Entscheidung führte ihn an die Zürcher Hochschule der Künste, an der er ab 2011 bei Professor Scot Weir (Sologesang) und Martin Wettstein (Klavier) studierte. Er erlernte Liedgestaltung bei Hans Adolfsen und Professor Daniel Fueter sowie Operndarstellung bei Krishan Krone und Olaf Storbeck.

 

Er erweiterte seinen musikalischen Horizont und seine Unterrichtsmethoden mit unterschiedlichen Kursen, etwa zur «Complete Vocal Technique» bei der autorisierten CVT-Lehrerin Professorin Martina Bovet, ausserdem erlernte er Musikdidaktik in den Bereichen Pop, Rock, Blues & Jazz bei Sebastian Piekarek. Schliesslich vertiefte er sein Wissen stets ebenso in anderen Gebieten, um als professioneller Gesangslehrer seinen Schülern sowohl in popmusikalischen Stilen als auch in den Bereichen der klassischen Musik und des Jazz eine fundierte gesangstechnische und musikalische Unterstützung zu gewähren.

 

2016 erwarb Gabor Kabok den Master in Gesangspädagogik an der Zürcher Hochschule der Künste mit Auszeichnung. Er arbeitet zurzeit als Gesangslehrer in Zürich, Winterthur, sowie in Suhr und ist neben seiner solistischen Tätigkeit in den Bereichen Kammer- und Kirchenmusik auch schweizweit als Chorsänger tätig.

 

Das letzte Mal war er 2017 auf der Opernbühne als Minskman in der Oper "flight" von Jonathan Dove unter der Leitung des Dirigenten und Pianisten Andrew Dunscombe sowie unter der Regie von Christian Kipper zu erleben. Als Einspringer übernahm er 2016 die Hauptrolle des Don Parmenione in der Oper "L’occasione fa il ladro" Gioachino Rossinis im Theater Langenthal unter der Stabführung von Florian Pestell und unter der Regie von Christian Kipper.

Als nächstes Projekt wird Gabor Kabok ab dem Winter 2018 mit dem Pianisten und Komponisten Bryan Grob den wunderbaren Liederzyklus "Die Winterreise" von Franz Schubert aufführen. Das mitreissende Opus wird in sechs Vorstellungen erklingen.